Herzlich Willkommen bei Betriebsänderung.team

Betriebsänderung? Interessenausgleich und Sozialplan?

Das sind die schwierigsten Themen Ihrer Betriebsratsarbeit. Bei Ihrer Wahl haben Sie sicher nicht daran gedacht, dass Sie sich damit mal auseinandersetzen müssen. Es stellen sich zahlreiche Fragen. Diese Situation wird Ihnen vieles abverlangen; sowohl fachlich als auch menschlich. Die Erwartungshaltung der Mitarbeiter und auch des Arbeitgebers bringt Sie in eine schwierige Lage.

Mit Hilfe unserer erfahrenen Referenten, die bereits Erfahrungen bei der Betreuung der Schließungshäuser von real,- in Pfungstadt, Ludwigshafen-Walzmühle und Mannheim-Sandhofen haben, erreichen Sie einen fairen und weitreichenden Interessenausgleich, können Sozialpläne optimal gestalten und kennen sich mit Transfersozialplänen bestens aus. Auch das real,- Haus im Roland-Center in Bremen unterstützen wir aktuell.

Wir geben Ihnen das Rüstzeug für den Tag X!

Unsere Referenten, Rechtsanwälte Dr. Jörg Hoffmann und Julia Bartholomé, waren bereits als Berater in der Vergangenheit in den obig genannten Schließungshäusern tätig; sie stehen Ihnen nicht nur im Seminar als Referent, sondern darüber hinaus als qualifizierte und erfahrene Sachverständige zur Seite.

Wir lassen Sie nicht alleine mit diesen Problemen, sondern stehen Ihnen zur Seite. Mit dieser Homepage wollen wir Ihnen eine 1.Hilfe leisten. Darüber hinaus können Sie sich weitere Hilfe holen:

A. Sie haben jetzt das Recht, sich Rechtsanwälte gem. § 80 Abs. 3 BetrVG, als Berater an die Seite zu holen.

oder

B. Sie können sich gemäß § 37 Abs. 6 BetrVG beim Besuch eines Betriebsrats-Seminares informieren.

Sie haben dringende konkrete Fragen oder Anregungen?
Sprechen Sie uns an.

Fragen zur Rechtsberatung:

Kanzlei Hoffmann – Hanke

Frau Sarah Krautz

Tel.: 0234 58 69 770 / Fax: 0234 58 69 771

E-Mail: team@arbeitsrecht.team

Fragen zum Seminarbesuch:

ProDidakt GmbH

Herr Marvin Hauler

Tel.: 0234 68 757 360 / Fax: 0234 68 757 361

E-Mail: info@prodidakt.de

#Arbeitsrecht #Urteile Betriebsbedingte Kündigung - Interessenausgleich mit Namensliste

Die Wirkungen des § 1 Abs. 5 KSchG treten nur ein, wenn die der Kündigung zugrunde liegende Betriebsänderung vollumfänglich Gegenstand einer Verständigung der Betriebsparteien iSv. § 111 Satz 1, § 112 BetrVG ist. Ein Interessenausgleich…

EuGH äußert sich zu Arbeitnehmerrechten bei Betriebsübergängen im Zusammenhang mit „Prepackaged-Verfahren“

Der Europäische Gerichtshof hat sich nun mit Urteil vom 22.06.2017 – C 126/16 in einem Vorabentscheidungsersuchen zur Auslegung der Art. 3 bis 5 der Richtlinie 2001/23/EG des Rates vom 12. März 2001 zur Angleichung der Rechtsvorschriften…

Beschluss Az. 7 TaBVGa 1/15

Beschluss Az. 7 TaBVGa 1/15 LAG Hamm 17. Februar 2015 Dem Betriebsrat steht im Zusammenhang mit Betriebsänderungen i.S.d. § 111 BetrVG grundsätzlich ein Unterlassungsanspruch zu. Dieser Anspruch dient allein der Sicherung des Verhandlungsanspruchs…